FRB winner of the Automobile Modernization Fund of 2020 : Roumen BATCHVAROV and his team

FRB Gewinner des Automobile Modernisierung Fonds 2020

Im Rahmen des Unterstützungsplans für die Automobilindustrie, die von der französischen Regierung geleitet ist, erhielt die CITELE-Gruppe ein Betrag von 800 000 Euro. Seine jüngste Tochterfirma, Fonderie Rapide Belfortaine (FRB), wird von dieser Finanzierungshilfe genießen, um ein 3D-Drucker zu kaufen.

Letzten Frühling, im Mai, sagte der französische Bundespräsident ein Unterstützungsplan des Automobilbereichs an, der die Investition in die Modernisierung des Sektors unterstützen soll. In der Folgezeit ist eine Aufforderung zur Interessenbekundung gestartet worden. 

In der Gemeinde Offemont hat sich das Fonderie Rapide Belfortaine (FRB), eine junge Tochterfirma der CITELE-Gruppe, die auf die Herstellung von Prototypen von Aluminiumteilen insbesondere für die Automobilindustrie (mehr erfahren woanders) spezialisiert, an diesem Ruf im September beworben. Und sie hatte recht.

https://www.territoire-de-belfort.gouv.fr/index.php/Politiques-publiques/Economie-emploi-entreprise-amenagement-commercial/France-Relance/France-Relance-SMRC-et-FRB-eligibles-au-fonds-de-modernisation-automobile

 

Roumen BATCHVAROV & his team, winners of the Automobile Modernization Fund of 2020,at FRB factory. posing behind 3D printed sand moulds
Roumen BATCHVAROV & his team, winners of the Automobile Modernization Fund of 2020,at FRB factory. posing behind 3D printed sand moulds, before aluminium casting

 

Autonomie, Schnelligkeit und Reaktionsfähigkeit

 

Kurz darauf, im Oktober,  vernimmt die offemontoise Firma, dass der Betrieb in Betracht ausgewählt wird, um von diesem Unterstützungsplan zu profitieren, genau wie die Firmen Lisi Automotive Former in Delle und SMRC Automotive in Rougegoutte des Départements.

Dank das CASOAR-3D Projekt, das eine globale Investition auf 1.5 Millionen Euro repräsentiert, ist FRB ein Gewinner von diesen Fonds geworden. Um seine Initiative zu entwickeln, wird die Firma von einem Umschlag von 800 000 € profitieren, der von der Regierung zur Verfügung gestellt wird.

“Es hat mich sehr berührt, dass uns in dieser Zeit, die wir gerade durchmachen, so geholfen werden kann”, erklärt André d’Alès, der Präsident der CITELE-Gruppe.

Er erörtert die Spezifitäten von CASOAR-3D: “Dies ist ein Projekt, das aus der Anschaffung eines 3D-Druckers besteht, mit dem wir unsere eigenen Sandformen herstellen können, aus denen unsere Prototypen hergestellt werden. Mit diesem Drucker können wir autonomer sein, reaktionsschneller und schneller arbeiten, da wir diese Formen heute in Deutschland kaufen.”

Roumen Batchvarov, der FRB-Direktor, fügt dazu: “Heutzutage, jede Woche, bekommen wir 3 Lastkraftwagen, die uns den Formen liefern.”

 

Auf die Schaffung um die zwanzig Arbeitsplätzen

 

Mit dieser Hilfe der Regierung hat die Firma Größeres vor. “Wir planen, dass wir diese Drucker vor das Ende des Jahres 2020 kaufen werden. Daher werden wir die gebundene Aktivität nächstes Jahres anfangen. Es wird einige Zeit dauern, die Fachkenntnisse zu erwerben, damit wir diese Maschine meistern. Ohne diese Hilfe denke ich, dass wir nicht den Schritt gewagt haben. Besonders mit der heutigen Periode”, erzählt der Präsident der Industriegruppe. 

Zusätzlich zu den umweltlichen und ökonomischen Vorteilen, die dessen darstellen, die Anschaffung dieses neuen Geräts wird den Unternehmen auch ermöglichen, sein Team zu erweitern.

André d’Alès erklärt:Dieses Projekt wird innerhalb von drei Jahren rund 20 Arbeitsplätze schaffen. Die Autonomie und Reaktionsfähigkeit, die wir mit diesem Drucker gewinnen, wird neue Kunden ermutigen, zu uns zu kommen.

 

Fortsetzung folgt.

 

Fonderie Rapide Belfortaine :eine neue Tochterfirma der Gruppe

 

Derzeit zählt die CITELE-Gruppe, die der Geschäftssitz in Offemont liegt, ungefähr 440 Mitarbeitern, verteilt in 3 Tochterfirmen.

SICTA, die in Frankreich, Ungarn und China präsent ist, verlässt sich auf etwa 380 Mitarbeitern und ist in der Großserienproduktion von Aluminium Gießerei Teilen für die Automobilindustrie spezialisiert.

In Grandvillars und Offemont, Citele Industrie und seinen 60 Mitarbeitern spanen in Klein- und mittlere Serien von komplexen Teile, die in die Energieindustrie für Turbine z.B. benutzen werden.

Das Fonderie Rapide Belfortaine (FRB), seinerseits, ist die dritte Tochterfirma der Gruppe. Das Ende 2019 gegründete Unternehmen zählt heute 7 Mitarbeitern und umfasst 1800 Quadratmeter in den Räumlichkeiten des Geschäftssitzes.

„FRB wurde gegründet, damit die CITELE-Gruppe ein Unternehmen hat, das sich nur um das Prototyping kümmert. Zuvor war FRB Teil von SICTA, aber es gab keine Synergie mehr zwischen beiden.“ weist auf André d’Alès, Vorsitzender der CITELE-Gruppe, hin.

Er macht weiter:  “Mit FRB besitzen wir eines einzigartiges Know-how.  Die Herstellung von Prototypen von Grund auf neu, hauptsächlich aus Aluminium, in sehr kurzer Zeit. Hauptsächlich für den Automobilbereich aber auch für den Ackerbau, die Pharmaindustrie, die Luftfahrt, usw.”

 

 

 

Artikel von L’Est Républicain (veröffentlicht den 02/12/2020), von Hugo COUILLARD :

“Eine Hilfe von 800 000 Euro für die Entwicklung der CITELE-Gruppe”

https://www.estrepublicain.fr/economie/2020/12/01/offemont-une-subvention-800-000-euros-pour-aider-la-fonderie-rapide-belfortaine-a-acheter-une-imprimante-3d

Indem Sie diese Seite weiterhin besuchen, stimmen Sie der Verwendung der Cookies zur Erstellung von Aufruf-Statistiken zu.

Privacy Settings saved!
Paramètres de confidentialité

Lorsque vous visitez un site Web, il peut stocker ou récupérer des informations sur votre navigateur, principalement sous la forme de cookies. Contrôlez vos services de cookies personnels ici.


Wird verwendet, um Daten über das Gerät und das Verhalten des Besuchers an Google Analytics zu senden. Verfolgt den Besucher über Geräte und Marketingkanäle hinweg.
  • _ga
  • _gid
  • _gat
  • _ga_HLX159ZH2R

Alle Cookies ablehnen
Alle Cookies akzeptieren